Über unsere Tierschutzarbeit

Seit Juli 2021 ist die Puschelhilfe ein eingetragener, als gemeinnützig anerkannter Verein, doch Tierschutz machen wir schon viel länger :-)

Wer uns unterstützen möchte, kann gerne eine Fördermitgliedschaft abschließen! (Ab 20 Euro im Jahr)


Die Puschelhilfe e.V. hat aktuell drei Hauptthemen:

-Nagetiere (hauptsächlich Hamster, inkl. Vermittlung)

-Katzen

-Geflügel


Außerdem bauen wir aktuell eine Weide mit Ställen um, aktive Helfer vor Ort werden gesucht! Bei Interesse bitte kurz schreiben, außerdem wird es immer wieder Helfertage geben.


Die Pflegestelle und der Lebenshof werden von mir, Sarah (1. Vorsitzende) und meinem Mann Justus (2. Vorsitzende) betrieben und ist über die Jahre zu einem immer größeren Projekt gewachsen.


Angefangen hat alles mit Nagervermittlungen - hauptsächlich Hamster und seltener mongolische Rennmäuse und Farbmäuse, hin und wieder waren hier auch andere, exotische Mäusearten oder größere Nager wie Degus in der Vermittlung. 

Bei Rennmäusen haben wir viele Jahre bei Vergesellschaftungen geholfen, dies bieten wir nun allerdings nicht mehr an.

Inzwischen vermitteln wir so gut wie gar nicht mehr, sondern nehmen fast nur noch alte oder chronisch kranke Nager auf, die dann für immer hier bleiben dürfen. Wenn aber doch mal junge, fitte Tiere herziehen, suchen diese ein artgerechtes Zuhause.


Für die Nager steht ein extra Nagetierzimmer zur Verfügung, zu welchem die Katzen keinen Zutritt haben. 1/4 des Zimmers gehört unseren Chinchillas, der Rest ist für die Hamster und Mäuse. 


Das Bürozimmer wurde zum Katzenzimmer umfunktioniert, in dem wenige Vermittlungskatzen einzogen und dann jahrelang unser „Spezialkater“ Mido (er litt an „Feline Hyperästhesie“ und hat sich selber den halben Schwanz abgebissen; mit unseren Katzenmädels im Haus verstand er sich leider nicht) mit Freigang lebte, bis wir zum nächsten Projekt kamen:


Für Mido und die anderen Hofkatzen schafften wir über eine Spendenaktion einen Bauwagen an. In dem Katzenbauwagen finden unsere scheuen Hofkatzen einen trockenen Rückzugsort, ihr Futter und im Winter kann er sogar beheizt werden.

Wir haben also zwei Katzengruppen, einmal innen (plus Garten) und einmal die Hofkatzen, die in den Bauwagen können.


Im Herbst 2020 nahmen wir ein behindertes Pfauenküken mit einer Beinfehlstellung auf. Erbse wurde am Bein operiert, jedoch starb er leider nach seiner OP. Seine Freundin Frau Pfau und ihr neuer Partner Snow hatten zunächst tagsüber Freigang ohne jegliche Zäune, doch mittlerweile leben sie in einer 150 qm großen Voliere mit Unterstand, da sie auf Wanderschaft gingen und nicht zurück kamen, weil sie wo anders mit Weißbrot gefüttert wurden. Sie kommen nur noch unter Aufsicht in den Freilauf und haben ansonsten ihre Voliere zur Verfügung.


Im gemauerten Hühnerstall schlafen die Hühner, die aus unterschiedlichen Gründen zu uns kamen (ausrangierte Legehennen, Privatabgaben und Fundtiere aus dem Tierheim). Tagsüber können sie frei über den ganzen Hof laufen.

Für Neuzugänge steht ein Quarantänehühnerstall zur Verfügung.


In unserer Tierschutzarbeit seit 2009 haben wir auch immer mal wieder einzelnen Fällen geholfen, die nicht in unsere Hauptaugenmerke Nager, Katzen und Geflügel fielen - vor allem während meiner Ausbildung zur tiermedizinischen Fachangestellten zogen wir allerlei Tierbabys per Hand auf, aber auch danach landete das ein oder andere Tierbaby bei uns, wo wir dann nach unseren Kapazitäten schauen und je nach Zeit diese nach Erstversorgung zu anderen Päpplern und Vereinen bringen. 

Um einige Beispiele von Notfällen zu nennen, die nicht in unsere Hauptgebiete fallen: Das halbtote, liebevoll genannte „Zombiemeerschweinchen“ Drops; der alte schwerkranke Kaninchenopa Olaf, den es zum Hamster dazu geschenkt gab; unsere rumänische Pflegehündin Zola über den Verein „Pro Canes“ - und noch einige weitere. 


Nun bauen wir den Rest vom Hof um, also Weide und Ställe. Wir müssen alle Außenzäune erneuern, die Weide pflegen, beim großen Stall die Inneneinrichtung reparieren, den kleinen Stall komplett neu bauen und alles rund ums Großtier neu anschaffen, von der Heuraufe bis zum Weidezaungerät. Wir würden uns über finanzielle Unterstützung, Fördermitglieder und aktive Mithilfe sehr freuen!


Über aktuelle Vorgänge in der Puschelhilfe e.V. berichten wir über Facebook und Instagram.

Das alte Nagerzimmer

Gehegebeispiele

Hamster, Puschelhilfe, Gitterkäfig, Käfig, XXL Käfig
Zwei unserer Gehege für Vermittlungshamster und Dauerpflegis (120x50 cm Nagerhütten)
SAMLA, Hamster, Puschelhilfe, Nagerschutz, Gimli
eine SAMLA Box als Notfallgehege (ca. 80 cm * 60 cm)

wie alles begann...